Schlagwort-Archiv: augenklinik

Ursachen und Anzeichen für trockene, gereizte Augen

Wie Ärzte immer und immer wieder feststellen muss, gehören trockene und gereizte Augen zu den häufigsten Krankheitsbildern, über die sehr viele Patienten ihr Leid klagen. Insgesamt geht man davon aus, dass rund 10 Prozent aller Menschen weltweit an dieser Problematik leiden. Ihre Augen sind entweder gereizt oder sie brennen, tränen oder jucken. Dabei kann es viele Ursachen für dieses Leiden geben. Wenn man sich über einen längeren Zeitraum hinweg in stark klimatisierten Räumen aufhält, kann es zum Beispiel zu dieser Problematik kommen. Doch trockene Augen werden auch durch das Tragen von Kontaktlinsen oder langes Arbeiten am PC-Bildschirm begünstigt. Zudem treten trockene Augen auch dann gerne als unschöne Nebenwirkungen auf, wenn man bestimmte Medikamente einnimmt. Altersbedingt kann die Tränenflüssigkeit der Patienten zudem zurückgehen, was ebenfalls zu trockenen Augen führen kann. Ursachen und Anzeichen für trockene, gereizte Augen weiterlesen

Augenerkrankungen durch Diabetes: Mögliche Therapieformen

Nicht nur Fachleute einer Augenklinik weisen immer wieder darauf hin, dass Diabetiker eng mit einem Augenarzt zusammenarbeiten sollten, um mögliche Spätfolgen vermeiden zu können. Denn nur wenn das Stadium der Augenerkrankung noch nicht allzu fortgeschritten ist, können die Gefässveränderungen in ihrem Fortschreiten gestoppt werden, damit es nicht zu einer Erblindung oder anderen schwerwiegenden Sehstörungen kommen muss. Hierzu kann eine spezielle Form von Augenlasern eingesetzt werden. Man spricht von der sogenannten Laserkoagulation, die für den Patienten mit keinerlei Schmerzen einhergehen muss. Augenerkrankungen durch Diabetes: Mögliche Therapieformen weiterlesen

Mögliche Therapieformen bei einer AMD-Erkrankung

Wenngleich  Experten einer Augenklinik sich vor allem auf das Augenlasern Schweiz fokussiert haben, beraten sie gerne zu den möglichen Therapieformen bei anderen Augenkrankheiten. Besonders bei AMD ist es wichtig, dass der Patient so schnell wie möglich die Hilfe eines Arztes in Anspruch nimmt. Allerdings sollte man wissen, dass die trockene Form von AMD bis zum heutigen Tag leider nicht behandelt werden kann. Anders sieht es bei der feuchten Form der AMD-Erkrankung aus. In diesem Fall können verschiedene Arten von Medikamenten direkt in die Augen der Betroffenen gespritzt werden. Die Medikamente sollen dafür sorgen, dass das Wachstum der krankhaften Gefässe gestoppt oder zumindest stark eingeschränkt werden kann. Mögliche Therapieformen bei einer AMD-Erkrankung weiterlesen

Altersbedingte Makuladegeneration – ein Überblick

Wir haben Experten einer Augenklinik zur altersbedingten Makuladegeneration, oder kurz AMD, befragt, Hierbei handelt es sich um ein Krankheitsbild, bei dem die Sehzellen auf der Netzhaut in einem schleichenden Verfall abgebaut werden. Da der Sehzellenabbau zunächst im Bereich der Makula auftritt, leitet sich der Name dieser Erkrankung ebenfalls davon ab. Der Begriff „Makula“ bezeichnet übrigens den Gelben Fleck auf der Netzhaut, den jeder gesunde Mensch besitzt. Dort befindet sich die dichteste Konzentration an Sehzellen im ganzen Auge. Möchte man einen Gegenstand ganz genau betrachten, so müssen die Lichtstrahlen auf der Makula fokussiert werden. Dort kann man also am schärfsten sehen. Zum Krankheitsbild von AMD kommt es dann, wenn die Gewebeschichten, die unter der Netzhaut liegen, Ablagerungen ausbilden. Altersbedingte Makuladegeneration – ein Überblick weiterlesen