Mögliche Therapieformen bei einer AMD-Erkrankung

Wenngleich  Experten einer Augenklinik sich vor allem auf das Augenlasern Schweiz fokussiert haben, beraten sie gerne zu den möglichen Therapieformen bei anderen Augenkrankheiten. Besonders bei AMD ist es wichtig, dass der Patient so schnell wie möglich die Hilfe eines Arztes in Anspruch nimmt. Allerdings sollte man wissen, dass die trockene Form von AMD bis zum heutigen Tag leider nicht behandelt werden kann. Anders sieht es bei der feuchten Form der AMD-Erkrankung aus. In diesem Fall können verschiedene Arten von Medikamenten direkt in die Augen der Betroffenen gespritzt werden. Die Medikamente sollen dafür sorgen, dass das Wachstum der krankhaften Gefässe gestoppt oder zumindest stark eingeschränkt werden kann. Mögliche Therapieformen bei einer AMD-Erkrankung weiterlesen

Altersbedingte Makuladegeneration – ein Überblick

Wir haben Experten einer Augenklinik zur altersbedingten Makuladegeneration, oder kurz AMD, befragt, Hierbei handelt es sich um ein Krankheitsbild, bei dem die Sehzellen auf der Netzhaut in einem schleichenden Verfall abgebaut werden. Da der Sehzellenabbau zunächst im Bereich der Makula auftritt, leitet sich der Name dieser Erkrankung ebenfalls davon ab. Der Begriff „Makula“ bezeichnet übrigens den Gelben Fleck auf der Netzhaut, den jeder gesunde Mensch besitzt. Dort befindet sich die dichteste Konzentration an Sehzellen im ganzen Auge. Möchte man einen Gegenstand ganz genau betrachten, so müssen die Lichtstrahlen auf der Makula fokussiert werden. Dort kann man also am schärfsten sehen. Zum Krankheitsbild von AMD kommt es dann, wenn die Gewebeschichten, die unter der Netzhaut liegen, Ablagerungen ausbilden. Altersbedingte Makuladegeneration – ein Überblick weiterlesen

Erste Anzeichen von Grünem Star erkennen

Grüner Star ist eine recht tückische Augenkrankheit, da viele Betroffene leider nicht rechtzeitig erkennen, dass sie an einem sogenannten Glaukom leiden. Denn der Sehnerv wird beim Grünen Star nur nach und nach in Mitleidenschaft gezogen. Da sich das Gesichtsfeld somit nur sehr allmählich verkleinert, bekommen die Patienten dies zunächst meist nicht mit. Dies kann jedoch fatal sein. Denn ein unbehandelter Grüner Star kann dazu führen, dass der Betroffene auf dem betroffenen Auge sogar erblinden kann. Erste Anzeichen von Grünem Star erkennen weiterlesen

Was ist Grüner Star?

Augenärzte sprechen von einem Glaukom, wenn von Grünem Star die Rede ist. Hierbei handelt es sich um keine Fehlsichtigkeit im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr um eine fortschreitende Augenkrankheit. Grüner Star geht mit einem immer stärker eingeschränkten Gesichtsfeld einher. Sofern die Krankheit unbehandelt bleibt, können die Patienten im schlimmsten Fall sogar erblinden. Bei diesem Krankheitsbild wird der Sehnerv nicht ausreichend durchblutet. Dies liegt meist an einem zu hohen Druck im Auge. Was ist Grüner Star? weiterlesen

Behandlungsmöglichkeiten bei Grünem Star

Eine Form der Fehlsichtigkeit, die vor allem im Alter verstärkt auftritt, ist der Grüne Star. Augenärzte sprechen bei diesem Krankheitsbild von einem Glaukom. Wenngleich eine Behandlung mit Lasik oder Lasek für solche Patienten nicht zu empfehlen ist, ergeben sich vielseitige andere Therapiemöglichkeiten. Augentropfen kommen zum Beispiel häufig zum Einsatz. Diese müssen jedoch meist täglich und lebenslang verwendet werden. Sie sorgen dafür, dass die Produktion von Kammerwasser angeregt wird oder das Wasser besser abfliessen kann. Bei einer Trabekulektomie kann hingegen ein Einschnitt in die Lederhaut erfolgen, der ebenfalls zu einem verbesserten Abfluss des Kammerwassers führen soll. Die Argon Laser Trabekuloplastik wird heutzutage hingegen immer weniger oft verwendet. Denn dieser Eingriff ist sehr invasiv, da das Gewebe im Auge zum Teil zerstört wird. Behandlungsmöglichkeiten bei Grünem Star weiterlesen

Die wichtigsten Informationen zum Grauen Star im Überblick

Beim Grauen Star handelt es sich um eine ganz natürlich Alterserscheinung, die bei vielen Menschen auftritt. Hierbei liegt eine Trübung der Linse vor. Diese Form der Fehlsichtigkeit lässt sich leider nicht nur einen Eingriff mit Lasik behandeln. Es gibt jedoch andere Operationsmöglichkeiten, die bei solchen Patienten durchgeführt werden können. Die Verfärbung der Linse schreitet dabei sehr langsam fort. Allerdings kann in einem späteren Stadium einer gräuliche Verfärbung direkt hinter der Pupille zu erkennen sein. Spätestens dann sollte ein operativer Eingriff durchgeführt werden. zu bedenken geben. Es gibt keine anderen wirksamen Therapiemöglichkeiten ausser einer OP. Der Augenarzt sollte den Grauen Star bei dem Patienten immer wieder kontrollieren, um so den optimalen Zeitpunkt für die Operation festlegen zu können. Die wichtigsten Informationen zum Grauen Star im Überblick weiterlesen

Die Anatomie des Auges im Überblick

Wer sich für das Augenlasern oder einen anderen Eingriff bei einer renommierten Augenklinik interessiert, sollte die Anatomie des Auges zumindest in ihren Grundzügen kennen. Denn nur so kann der Patient die Ausführungen des Arztes zu einem geplanten Eingriff verstehen. Dabei bestehen die Augen nicht nur aus dem Sehnerv, sondern auch aus der Netzhaut, dem Glaskörper, der Regenbogenhaut, der Linse sowie der Hornhaut. Das Sehen wird den Menschen erst dadurch ermöglicht, dass das Auge Licht brechen kann. Wird das Licht korrekt gebrochen, so kann ein Bild der Umwelt mit Hilfe der Netzhaut scharf dargestellt werden. Liegt jedoch eine Fehlsichtigkeit vor, die von der Linse oder Hornhaut herbeigeführt werden kann, so wird das Bild nicht scharf abgebildet und es kommt zu Unschärfen beim Sehen. Wenn das Bild bei der Netzhaut also nicht richtig ankommt, sprechen Augenärzte von einer Refraktionsanomalie. Die Anatomie des Auges im Überblick weiterlesen

Die verschiedenen Arten von Fehlsichtigkeit im Überblick

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie eine Fehlsichtigkeit bei einem Patienten chirurgisch korrigiert werden kann. Abhängig von der jeweiligen Art der Sehschwäche ist das Augenlasern ein sehr beliebter Eingriff. Eine Fehlsichtigkeit wird also als so gut wie jede Art von Sehschwäche definiert. Dazu zählen die Kurz- und Weitsichtigkeit, aber auch die Alterssichtigkeit sowie Hornhautverkrümmungen. In den meisten Fällen wird die Sehschwäche durch eine Refraktionsanomalie bedingt. Hierbei kommt es bei der Brechung der Lichtstrahlen im Auge zu spürbaren Abweichungen. Der Fokuspunkt liegt nun entweder hinter oder vor, jedoch nicht genau auf der Netzhaut. Somit können die Lichtstrahlen nur fehlerhaft auf die Netzhaut projiziert werden, was zu entsprechenden Unschärfen beim Sehen führt, die sich entweder im Nah- oder im Fernbereich ausdrücken. Die verschiedenen Arten von Fehlsichtigkeit im Überblick weiterlesen

Welche Arten von Fehlsichtigkeit gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie eine Fehlsichtigkeit bei einem Patienten chirurgisch korrigiert werden kann. Abhängig von der jeweiligen Art der Sehschwäche ist das Augenlasern ein sehr beliebter Eingriff. Eine Fehlsichtigkeit wird also als so gut wie jede Art von Sehschwäche definiert. Dazu zählen die Kurz- und Weitsichtigkeit, aber auch die Alterssichtigkeit sowie Hornhautverkrümmungen. In den meisten Fällen wird die Sehschwäche durch eine Refraktionsanomalie bedingt. Hierbei kommt es bei der Brechung der Lichtstrahlen im Auge zu spürbaren Abweichungen. Der Fokuspunkt liegt nun entweder hinter oder vor, jedoch nicht genau auf der Netzhaut. Somit können die Lichtstrahlen nur fehlerhaft auf die Netzhaut projiziert werden, was zu entsprechenden Unschärfen beim Sehen führt, die sich entweder im Nah- oder im Fernbereich ausdrücken. Welche Arten von Fehlsichtigkeit gibt es? weiterlesen

Was versteht man unter Alterssichtigkeit?

Alterssichtigkeit ist ein recht häufiges Phänomen, welches vor allem bei Menschen ab einem Alter von 40 oder 45 Jahren auftritt. Die Alterssichtigkeit wird in medizinischen Fachkreisen als Presybyopie bezeichnet. Um die Alterssichtigkeit verstehen zu können, sollte man wissen, dass das Auge des Menschen normalerweise auf die Fernsicht eingestellt ist. Möchte man sich hingegen einen Gegenstand aus nächster Nähe anschauen oder ein Buch lesen, so erfordert dies eine Umfokussierung des Auges, damit man auf die kurze Entfernung gut sehen kann. Dabei spricht man von der sogenannten Akkommodation und die elastische Augenlinse ist für diese automatische Anpassung im Auge verantwortlich. Was versteht man unter Alterssichtigkeit? weiterlesen