Kategorie-Archiv: Allgemein

Beeinträchtigt der Computer deine Sehkraft?

Immer mehr Menschen sitzen den ganzen Tag am Computer und stellen sich deswegen die Frage, ob sie eine Sehschwäche vom Computer bekommen können. Bekanntlich ist die Bildschirmarbeit für das Auge enorm anstrengend, insofern ist die Frage vollkommen berechtigt. Ist es möglich, eine Sehschwäche vom Computer zu bekommen?

Sehschwäche vom Computer?

Ob der Computer eine Sehschwäche hervorrufen kann, lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt hierbei auf einige Faktoren an. Interessant ist beispielsweise, wie viel Zeit vor dem Computer verbracht wird und ob die Augen gesund sind. Hier sind dann schon erste Abstufungen möglich. Fakt ist, dass die Arbeit am Computer die Augen enorm belastet und sie anstrengt. Das wiederum kann dann zu Beschwerden führen, die die Überlastung deutlich machen. Aus diesem Grunde empfehlen Experten auch, die Bildschirmarbeit in regelmässigen Abständen zu unterbrechen. Kleine Pausen helfen den Augen dabei, sich zu regenerieren und wieder gestärkt an die Arbeit zurückkehren zu können. Es gibt diverse Entspannungsübungen, die speziell für die Augen entwickelt sind. Mit diesen Übungen wird erreicht, dass die Augen sich entspannen und gut erholen. Ob der Computer also eine Sehschwäche hervorruft, ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Sie haben das Gefühl, dass Sie eine Sehschwäche vom Computer haben? Dann ist der Gang zum Arzt die logische Konsequenz, denn dieser kann eine zuverlässige Diagnose stellen.

Brille auf dem Bildschirm Laptop

Doppelbilder – was steckt dahinter?

Wer auf einmal alles doppelt sieht, der weiss erst einmal nicht, was die Ursache dafür ist. Es gibt aber viele Betroffene, die Doppelbilder sehen. Das ist mit Sicherheit sehr beängstigend, muss aber nicht zwingend auf eine ernsthafte Erkrankung hindeuten. Die Ursachen für das Doppeltsehen sind extrem vielfältig und müssen von einem Experten ergründet werden. Das Team von deutsche-augenklinik-mallorca.de ist hierfür eine geeignete Anlaufstelle.

In den allermeisten Fällen entstehen Doppelbilder dann, wenn die Achsen der Augen nicht mehr im korrekten Verhältnis zueinander stehen. Das hat zur Folge, dass das Gehirn nicht mehr in der Lage ist, die Sinneswahrnehmungen zu einem Bild zusammenzufügen. Sobald Sie ein Auge zuhalten, sind die Doppelbilder in einem solchen Fall verschwunden. Das menschliche Auge ist bekanntlich sehr komplex und auch empfindlich. Das bedeutet, dass viele Ursachen der Grund für Doppelbilder sein können. Die möglichen Ursachen reichen von Entzündungen über Verletzungen bis hin zu Durchblutungsstörungen und Erkrankungen der Augenmuskeln.

Darüber hinaus sind Doppelbilder nach Alkoholkonsum keine Seltenheit. Der Konsum von Alkohol trägt in vielen Fällen dazu bei, dass die Augenmuskeln für einen gewissen Zeitraum erschlaffen. Das bedeutet, dass die Betroffenen für eine gewisse Zeit doppelt sehen. Abgesehen davon sind es viele Faktoren, die Doppelbilder begünstigen. Sofern das erste Mal doppelt gesehen wird, ist ein Besuch beim Arzt unbedingt anzuraten. Insbesondere deswegen, weil es harmlose Ursachen sein können – aber auch Erkrankungen rufen oftmals Doppelbilder hervor. Wenn die Beschwerden plötzlich auftreten und auch nicht zeitnah wieder verschwinden, dann sollte die Ursache der Doppelbilder definitiv ärztlich abgeklärt werden. Nur so lassen sich ernsthafte Erkrankungen zuverlässig ausschliessen.

Eine Erkrankung der Augenlinse ist nicht zu unterschätzen

Eine Erkrankung am Auge ist immer eine ernste Angelegenheit. Das betrifft auch jene Erkrankungen, die die Augenlinse betreffen. Grundsätzlich sind die meisten Menschen zögerlich, wenn sie Beschwerden an den Augen wahrnehmen. Dabei ist das fatal. Es gibt viele Anzeichen, die auf eine Erkrankung der Augenlinse hinweisen – aber leider ignoriert werden.

Was soll ich machen?

Die Gründe dafür sind sicherlich sehr vielfältig. Vor allen Dingen ist es aber auch heutzutage so, dass manche Menschen sich scheuen, bei Beschwerden den Arzt zu kontaktieren. Das ist die falsche Vorgehensweise. Wer Probleme mit den Augen hat, der sollte immer einen Experten aufsuchen. Schliesslich ist es nicht ausgeschlossen, dass es sich um eine ernste Erkrankung der Augenlinse handelt. Und je früher eine solche Erkrankung diagnostiziert wird, desto besser sind auch die Heilungschancen. Erkrankungen der Augenlinse gibt es viele – doch ebenso viele lassen sich mittlerweile recht gut behandeln. Aus diesem Grunde ist es entscheidend, bei Unklarheiten immer den Augenarzt zu kontaktieren. Und wenn es nur darum geht, eine Erkrankung der Augenlinse auszuschliessen. Das Risiko einer ernsthaften Erkrankung sollten Sie unter keinen Umständen in Kauf nehmen. Immerhin geht es in letzter Instanz um Ihr Augenlicht und Ihr Sehvermögen – darauf wollen Sie gewiss nicht verzichten.

Kann eine Sehschwäche vererbt werden?

Generation Sehschwäche – so bezeichnen Experten die Situation heutzutage. Es gibt zahlreiche Menschen, die unter einer Sehschwäche leiden. Insofern ist es verständlich, dass die Frage nach der Vererbbarkeit aufkommt. Es ist unklar, welche Sehschwächen wirklich vererbt werden und welche im Laufe des Lebens entstehen.

Warum man Generation Sehschwäche angehört, lässt sich dementsprechend nicht pauschal beantworten. Fakt ist, dass neben Sehschwächen auch diverse Augenerkrankungen vererbt werden können. Laut vieler Studien kommen aber weitere Faktoren dazu, die das Entstehen einer Sehschwäche oder aber einer Erkrankung der Augen begünstigen.

Vereerbung von Sehschwäche!

Generation Sehschwäche steht aber auch für Alterssichtigkeit. Betroffen von der Alterssichtigkeit sind Menschen ab 45 Jahren. Hierbei handelt es sich um einen biologischen Verlauf, der nicht beeinflussbar ist und auch nicht im Zusammenhang mit Vererbbarkeit steht. Ob die Kurz- oder Weitsichtigkeit aufgrund der Genetik oder anderer Gründe entsteht, kann in den meisten Fällen nur ein Experte beantworten. Und auch Ärzte sind sich bei diesem Punkt nicht immer sicher. Wer jedoch einen gesunden Lebenswandel anstrebt und auf seine Augen achtet, der kann unter Umständen die Entstehung einer Sehschwäche verhindern. Auch dann, wenn die genetischen Bedingungen die Sehschwäche eigentlich begünstigen. Wer unter Kurz- oder Weitsichtigkeit leidet, der muss allerdings nicht verzagen. Denn neben modischen Brillen gibt es praktische Kontaktlinsen und zu guter Letzt auch andere Lösungen, mit denen die Sehschwäche keine Beeinträchtigung im Alltag darstellt. Eventuell bieten sich auch Laserbehandlungen an. Ob das im persönlichen Fall zutrifft, entscheiden die Experten von deutsche-augenklinik-mallorca.de.

Fremdkörper im Auge: Was tun?

Es kann immer passieren, dass ein Fremdkörper ins Auge gelangt. Das ist vor allen Dingen störend – manchmal aber sehr schmerzhaft. Sofern ein Fremdkörper im Auge ist, geht es primär darum, diesen schnell zu entfernen. Doch das gelingt nicht immer ohne Hilfe.

Fremdkörper im Auge – Tipps und Tricks

Harmlose, kleine Fremdkörper im Auge sind tatsächlich keine Seltenheit. Meistens handelt es sich bei dem störenden Fremdkörper im Auge nur um eine Wimper. Harmlos ist der Fremdkörper, wenn er auf der Augenoberfläche schwimmt. Staubkorn, Wimper, Insekt – in den allermeisten Fällen sorgt die Tränenflüssigkeit dafür, dass der Fremdkörper aus dem Auge gespült wird. Geschieht das nicht, können Sie vorsichtig mit einem Wattestäbchen oder dergleichen den Störenfried entfernen. Sofern sich ein Fremdkörper unter das Unterlied gearbeitet hat, sind Sie meistens auf einen Helfer angewiesen, der Ihnen zur Hand geht. Sie müssen so weit wie möglich nach oben schauen, damit Ihr Gegenüber das Unterlied nach unten ziehen kann und so den Fremdkörper mithilfe eines Taschentuchs entfernt. Wichtig ist dabei, dass immer nur in Richtung Nasenwurzel getupft wird, sonst reiben Sie den Fremdkörper weiter in das Auge.

Findet sich ein Fremdkörper hingegen unter dem Oberlid, dann müssen Sie den Blick nach unten richten, damit Sie ihn entfernen können. Sofern es Ihnen nicht gelingt, den Fremdkörper aus dem Auge zu holen, sollten Sie sich an einen Arzt wenden. Das trifft  zu, wenn es sich um einen grösseren oder scharfkantigen Gegenstand handelt. Haben Sie beispielsweise einen Glassplitter oder Splitter von Holz sowie Metall im Auge, dann sollte auf keinen Fall ein Eigenversuch gestartet werden. In solchen Fällen sollten Sie umgehend den Augenarzt oder aber die Augenklinik aufsuchen. Denn sonst kann es schlimmstenfalls zu Verletzungen kommen, die weitreichende Folgen haben. Fremdkörper im Auge sind meistens absolut harmlos und schnell entfernt. Wenn es jedoch nicht funktioniert, Sie Schmerzen haben oder unsicher sind, dann sollten Sie zeitnah einen Arzt aufsuchen.

Was ist eine Hornhautverkrümmung?

Zahlreiche Menschen leiden unter einer Hornhautverkrümmung, wobei die meisten Betroffenen das nicht einmal bemerken. Vereinfacht gesagt handelt es sich bei einer Hornhautverkrümmung um eine ungleichmässig geformte Hornhaut. Das hat zur Folge, dass das einfallende Licht eher verzerrt auf der Netzhaut abgebildet wird. Die Konsequenz: Die Betroffenen sehen unscharf. Es gibt viele Ursachen, die eine Hornhautverkrümmung zur Folge haben und auch hinsichtlich der Behandlungsmöglichkeiten ist Flexibilität gegeben. Die meisten Betroffenen setzen jedoch nach wie vor auf eine Brille und korrigieren die Sehschwäche auf diese Weise.

Die Hornhautverkrümmung – was ist das genau?

Bei der Hornhaut handelt es sich um den vordersten Abschnitt des Augapfels, der sich unmittelbar vor der Pupille befindet. Die Form der Hornhaut ist eher oval und die Grösse beeindruckend – denn sie ist sogar noch kleiner als ein 1-Cent-Stück. Dazu ist sie einen halben Millimeter dick. Die Wölbung erinnert an eine Kontaktlinse – das liegt daran, dass die Hornhaut auf dem runden Augapfel aufliegt. Von einer Hornhautverkrümmung sprechen Experten dann, wenn sie nicht gleichmässig gewölbt ist. Die Auswirkungen auf das Sehvermögen hängen in hohem Masse von der Krümmung ab, die je nach Patient sehr verschieden ausfallen kann. Da die Hornhaut bei einer Hornhautverkrümmung nicht gleichmässig geformt ist, kann das eintreffende Licht nicht vollständig gebündelt werden – die Sicht ist somit unscharf. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie die Hornhautverkrümmung behandelt wird, dafür sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen, sofern Sie betroffen sind.

Wie ausgeprägt die Hornhautverkrümmung ist, liegt an individuellen Faktoren. Das betrifft auch die Folgen, die diese Krümmung mit sich bringt. Es gibt viele Betroffene, die unter einer Hornhautverkrümmung leiden. Fakt ist aber auch, eine Hornhautverkrümmung ist zwar lästig, lässt sich aber mithilfe einer Sehhilfe problemlos korrigieren. Zwischenzeitlich finden sich auch spezielle Kontaktlinsen, die bei dieser Form der Sehschwäche getragen werden können. Insofern sind die Einschränkungen im Alltag absolut erträglich und nicht weiter erwähnenswert.

Ist Augenflimmern gefährlich?

Arten von Fehlsichten (GUT)

Augenflimmern – immer mehr Menschen klagen über diese Problematik. Das Augenflimmern entsteht in den häufigsten Fällen durch zu lange Bildschirmarbeiten. Aber auch psychische Belastungen können der Grund für das störende Flimmern im Auge sein.

Was ist Augenflimmern?

Das Augenflimmern kann halb- oder beidseitig auftreten und wird meistens durch Durchblutungsstörungen im Gehirn ausgelöst. Meistens leiden Menschen unter dem Augenflimmern, die den Tag über viel auf einen Bildschirm schauen. Diese Belastung ist für die Augen enorm und bei Überlastung tritt das Flimmern auf. Auch ältere Menschen leiden vermehrt unter dem Augenflimmern. Eine weitere Risikogruppe sind Patienten, die unter Migräne leiden. Manchmal ist das Augenflimmern ein Anzeichen für einen kommenden Migräneanfall. Oftmals ist das Flimmern direkt mit Kopfschmerzen verbunden und die Augen jucken, tränen oder brennen. In den allermeisten Fällen ist die Ursache eine starke Überlastung der Augen.

Darüber hinaus sind Erkrankungen manchmal für das Flimmern verantwortlich. Beispielsweise kann es sich um einen Vorboten des Grünen Stars handeln. Es gibt sehr viele Ursachen für das Augenflimmern. Sofern Sie das Augenflimmern belastet, scheuen Sie sich nicht, damit zum Arzt zu gehen. Neben harmlosen Ursachen können auch Krankheiten hinter dem Flimmern stecken. Tritt das Augenflimmern öfter auf, dann schadet es nicht, einen Experten zu kontaktieren und eventuelle Krankheiten ausschliessen zu lassen.

Das Augenflimmern kann unter Umständen ein Anzeichen für eine Krankheit sein, meistens sind die Gründe aber wesentlich harmloser. Sofern das Flimmern auf eine Überlastung der Augen zurückzuführen ist, müssen Sie dafür sorgen, dass die Augen entlastet werden. Das gelingt, indem Sie bei dauerhafter Computerarbeit immer wieder kleinere Pausen einlegen. So lässt sich die Entstehung oftmals schon eindämmen. Sobald das Augenflimmern auftritt, ist das ein Zeichen dafür, dass das Auge überlastet ist. Dann können spezielle Übungen helfen, das Augenflimmern wieder zu stoppen. Der Augenarzt kann Ihnen ebenfalls Strategien vermitteln, wie Sie das Flimmern im Akutfall wieder eindämmen.

Die vielseitige Arbeit einer Augenklinik

In einer Augenklinik dreht sich alles um die Augen. Die Arbeit in einer solchen Klinik ist extrem umfangreich und vielseitig. Das liegt vor allen Dingen daran, dass es mittlerweile unzählige Behandlungsmöglichkeiten und Verfahren gibt, die zum Einsatz kommen. Neben den augenärztlichen Untersuchungen und Behandlungen sind es mittlerweile vor allen Dingen die Laseroperationen, die den Arbeitsalltag der Ärzte in einer Augenklinik bestimmen. Dabei geht es vorwiegend um die Korrektur von Sehfehlern. Aber auch ein Linsenaustausch mit Laser gehört zu den Aufgaben der erfahrenen Experten.

Auch die Arbeit in der deutsche-augenklinik-mallorca.de Augenklinik ist enorm vielseitig. Hier sind Experten bemüht, Menschen mit Sehschwächen zu helfen. Und das gelingt dem erfahrenen Team auf unterschiedliche Art und Weise. Die jahrelange Erfahrung ist für die Experten sehr hilfreich. Denn im Laufe der Jahre konnten sich die Ärzte viel Fachwissen aneignen und das hilft ihnen dabei, auch aussergewöhnliche Fälle zu behandeln. In der Augenklinik werden die verschiedensten Untersuchungen durchgeführt. Es finden viele verschiedene Behandlungen statt und im Fokus steht dabei immer der Patient.

Gerade der menschliche Aspekt ist hierbei wichtig. Die meisten Patienten hoffen auf einen kompetenten und gleichermassen freundlichen Arzt, der sich Zeit nimmt und die Ängste sowie Nöte der Betroffenen versteht. Genau das steht bei der Augenklinik in Mallorca auch im Fokus. Der Patient soll nicht nur die richtige Behandlung bekommen, sondern sich darüber hinaus auch gut aufgehoben fühlen.

Wichtige Information

Hallo Liebe Leser/Leserinnen. Ich befinde mich momentan in der Weiterbildung da ich mich mehr auf das Thema Augenlasern fokussieren will. Da ich mich nicht mehr um das allgemeine gesunde sehen kümmern will, sondern mich mehr vertiefen möchte, habe ich beschlossen diesen Blog hier zu schliessen. Aber keine Sorge ich hab euch schon einen kleinen Ersatz besorgt. Da ich jetzt in die Richtung Augenlasern gehen möchte, dachte ich mir könnte euch ein solcher Blog doch auch interessieren. Deshalb rate ich euch einmal auf Augenlasern-schweiz.com  vorbeizuschauen. Es ist momentan dieser Blog, bei dem ich selbst regelmässig vorbeischaue und mich so noch besser vertiefen kann. Ich wünsche euch allen weiterhin eine schöne Zeit.

Trockene Augen – ein weit verbreitetes Leiden

Inzwischen sollen es schon rund 10 Prozent aller Menschen weltweit sein, die immer wieder an trockenen Augen leiden. Dabei tränen die Augen unter Umständen nicht nur, sondern sind auch gereizt und brennen. Besonders wenn man einen Grossteil seiner Arbeit am Bildschirm verrichtet, dann ist das Augenleiden für die Betroffenen natürlich sehr unangenehm. Zudem kann die PC-Arbeit diese Symptomatik sogar noch verstärken. Dabei handelt es sich zwar nicht um eine Form der Fehlsichtigkeit, doch die Betroffenen leiden natürlich trotzdem. Nach Möglichkeit sollten sie Räume, die stark klimatisiert sind, meiden. Denn die Klimatisierung kann die Trockenheit der Augen noch verstärken. Dieses Phänomen tritt zudem besonders häufig bei Kontaktlinsenträgern auf. Trockene Augen – ein weit verbreitetes Leiden weiterlesen