Kann eine Sehschwäche vererbt werden?

Generation Sehschwäche – so bezeichnen Experten die Situation heutzutage. Es gibt zahlreiche Menschen, die unter einer Sehschwäche leiden. Insofern ist es verständlich, dass die Frage nach der Vererbbarkeit aufkommt. Es ist unklar, welche Sehschwächen wirklich vererbt werden und welche im Laufe des Lebens entstehen.

Warum man Generation Sehschwäche angehört, lässt sich dementsprechend nicht pauschal beantworten. Fakt ist, dass neben Sehschwächen auch diverse Augenerkrankungen vererbt werden können. Laut vieler Studien kommen aber weitere Faktoren dazu, die das Entstehen einer Sehschwäche oder aber einer Erkrankung der Augen begünstigen.

Vereerbung von Sehschwäche!

Generation Sehschwäche steht aber auch für Alterssichtigkeit. Betroffen von der Alterssichtigkeit sind Menschen ab 45 Jahren. Hierbei handelt es sich um einen biologischen Verlauf, der nicht beeinflussbar ist und auch nicht im Zusammenhang mit Vererbbarkeit steht. Ob die Kurz- oder Weitsichtigkeit aufgrund der Genetik oder anderer Gründe entsteht, kann in den meisten Fällen nur ein Experte beantworten. Und auch Ärzte sind sich bei diesem Punkt nicht immer sicher. Wer jedoch einen gesunden Lebenswandel anstrebt und auf seine Augen achtet, der kann unter Umständen die Entstehung einer Sehschwäche verhindern. Auch dann, wenn die genetischen Bedingungen die Sehschwäche eigentlich begünstigen. Wer unter Kurz- oder Weitsichtigkeit leidet, der muss allerdings nicht verzagen. Denn neben modischen Brillen gibt es praktische Kontaktlinsen und zu guter Letzt auch andere Lösungen, mit denen die Sehschwäche keine Beeinträchtigung im Alltag darstellt. Eventuell bieten sich auch Laserbehandlungen an. Ob das im persönlichen Fall zutrifft, entscheiden die Experten von deutsche-augenklinik-mallorca.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.