Das geschieht bei einer Multifokallinsenimplantation

Um dem Alterungsprozess des Auges und der damit verbundenen Alterssichtigkeit entgegenzuwirken, kann man sich für eine Multifokallinsenimplantation entscheiden, die natürlich nur in einer professionellen Augenklinik durchgeführt werden sollte. Dadurch, dass eine Linse implantiert wird, kann also die eigene Linse, die ihre Funktion bei den Betroffenen nur noch unzureichend erfüllt, ersetzt werden. In vielen Fällen können die Patienten im Anschluss an diesen Eingriff sogar ganz und gar auf ihre Sehhilfe verzichten. Sollte zudem noch eine Fehlsichtigkeit in Form einer Weit- oder Kurzsichtigkeit vorliegen, so kann diese ebenfalls zusammen mit der Alterssichtigkeit in nur einem Eingriff korrigiert werden.

Bei dem Eingriff muss die körpereigene Linse zunächst entfernt werden. Hierzu ist ein kleiner Schnitt erforderlich. Dieser wird am Rand der Hornhaut gesetzt und dort kann dann auch die künstliche Multifokallinse eingesetzt werden. Die Linsen wurden speziell komprimiert und so geformt, dass sie sich erst im Auge entfalten. Die Multifokallinsen nehmen dann von ganz alleine den Platz der alten Linsen ein. Dies geschieht im Kapselsack des Auges. Auf dem operierten Auge muss der Patient einen Tag lang eine Bandage tragen. Daher kann der Eingriff auch immer nur bei einem Auge durchgeführt werden und die OP des zweiten Auges kann erst ein paar Tage später erfolgen.

Im Übrigen muss der Schnitt am Auge in den meisten Fällen nicht einmal genäht werden. Denn er ist so klein, dass er eigenständig wieder zusammenheilt. Die OP dauert circa 20 Minuten an. Im Anschluss an die erste OP kann die OP des zweiten Auges binnen zwei bis sieben Tagen nach dem ersten Eingriff durchgeführt werden. Im Anschluss an die Multifokallinsenimplantation sollte man natürlich mit Bedacht vorgehen und sich ausreichend schonen. Es ist wichtig, dass man den Augen genügend Ruhe gönnt. Ausserdem kann es bis zu mehrere Wochen dauern, bis die volle Sehqualität sich nach der OP eingestellt hat.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.