Mögliche Therapieformen bei einer AMD-Erkrankung

Wenngleich  Experten einer Augenklinik sich vor allem auf das Augenlasern Schweiz fokussiert haben, beraten sie gerne zu den möglichen Therapieformen bei anderen Augenkrankheiten. Besonders bei AMD ist es wichtig, dass der Patient so schnell wie möglich die Hilfe eines Arztes in Anspruch nimmt. Allerdings sollte man wissen, dass die trockene Form von AMD bis zum heutigen Tag leider nicht behandelt werden kann. Anders sieht es bei der feuchten Form der AMD-Erkrankung aus. In diesem Fall können verschiedene Arten von Medikamenten direkt in die Augen der Betroffenen gespritzt werden. Die Medikamente sollen dafür sorgen, dass das Wachstum der krankhaften Gefässe gestoppt oder zumindest stark eingeschränkt werden kann.

Mitunter kann es durch diese Massnahme sogar zu Sehverbesserungen kommen, auch wenn das natürlich nicht garantiert werden kann. Zum Teil kommt das Augenlasern ebenfalls als mögliche Therapieform bei AMD zum Einsatz. Dabei arbeitet man mit Hochdruck an neuen Methoden, wie man Patienten mit AMD helfen kann. Allerdings wird auf diesem Gebiet aktuell noch geforscht und weitere Therapieansätze werden erst in Zukunft erwartet. Nichts desto trotz kann man bereits jetzt verschiedene vorbeugende Massnahmen ergreifen. Dazu gehört nicht nur die Blutdruckkontrolle, sondern auch eine möglichst gesunde Ernährung. Ausserdem sollten die Augen vor zu starken Belastungen geschützt werden, wie sie zum Beispiel das natürlich einfallende Sonnenlicht darstellt. Wer nicht an AMD erkranken möchte, sollte das Rauchen besser einstellen. Nahrungsergänzungsmittel, die reich an Vitaminen und Lutein sind, können ebenfalls eine vorbeugende Wirkung haben, wie neueste AMD-Studien berichten.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.